30. September bis 1. Oktober 2020 in Wien – Lizenzmodelle analysieren, optimieren und Kosten reduzieren

Die Produktbestimmungen von Microsoft umfassen über 100 Seiten und werden laufend geändert. Anhand von Praxisbeispielen werden Ihnen die Neuerungen der Microsoft-Lizenzierung aufgezeigt, damit Sie die Kosten für Anschaffung und Wartung bestmöglich anpassen können. Im zweitägigen Seminar werden Ihnen die Lizenzbedingungen für die wichtigsten Microsoft-Produkte und praktische Lösungen nähergebracht.

Zusätzlich sehen Sie ein Best-Practice-Beispiel für Software Asset Management (SAM) bei Microsoft-Produkten und die Wichtigkeit des Einsatzes von Lizenztools, damit Sie selber die benötigten Lizenzen plausibel bewerten und proaktiv notwendige Maßnahmen setzen können.

Beim Durchspielen eines Lizenzaudits werden die richtige Vorbereitung und mögliche Abwehrszenarien betreffend Nachforderungen erklärt.

Einer der Experten vor Ort ist Walter Lender, COO von LizenzDirekt, der in seinem Vortrag zum Thema Gebrauchtsoftwarehandel auf Themen wie aktuelle Rechtsprechung, Anforderungen, Audit, Einsparungspotentiale und Beispiele aus der Praxis eingeht. Mithilfe von Gebrauchtsoftware können Unternehmen und Behörden in der Regel mindestens zwischen 20 und 50 Prozent im Vergleich zum Neukauf beim Hersteller sparen. Behörden sind sogar gesetzlich dazu verpflichtet, Gebrauchtsoftware bei Ausschreibungen zu berücksichtigen. Lender verfügt über langjährige Berufserfahrung in Beratung, Vertrieb und Management und ist seit 2008 auf Software-Remarketing spezialisiert. Zielgruppe des Seminars sind Leiter und Mitarbeiter im Bereich IT und Einkauf in Unternehmen und Behörden, die ihre Kenntnisse zum erfolgreichen Management mit Microsoft-Lizenzen vertiefen möchten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen